Käsesahnetörtchen mit Himbeeren

mini-IMG_9330

Für eine 18 cm Springform

Zutaten
Für den Biskuit
30 g Butter
3 Eigelb
2 Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Zucker
30 g Mehl
30 g Speisestärke

Für die Füllung
120 g frische Himbeeren
5 Blatt weiße Gelatine
250 ml Sahne
250 g Quark (20%)
1 Esl Zitronensaft
50 g Zucker
4 Esl Himbeer- oder Johannisbeergelee

Zubereitung

Für den Biskuit

  1. Eier trennen und Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. In einer zweiten Schüssel Zucker mit den Eigelben schaumig und hellgelb rühren.
  2. Die Butter zerlassen und unter die Eigelbmasse geben. Mehl und Stärke darüber sieben und den Eischnee vorsichtig in zwei Portionen unterheben.
  3. Den Boden einer 18 cm Springform mit Backpapier auslegen (nicht buttern). Backofen auf 180°C  vorheizen. Teig in die Form gießen und für etwa 20 min hell/goldbraun backen.
  4. Kuchen abkühlen lassen und den Boden waagerecht halbieren.

mini-IMG_9298

Für die Füllung

  1. Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen.
  2. Die Sahne steif schlagen.
  3. In einer weiteren Schüssel Quark, Zucker und Zitronensaft miteinander verrühren.
  4. Die Gelatine leicht ausdrücken und in einem Topf oder Mikrowelle bei schwacher Hitze verflüssigen.
  5. Zwei Esslöffel der Quarkmischung in die Gelatine einrühren, die Masse dann in den restlichen Quark geben und gut verrühren.
  6. Sahne unterheben.

Törtchenbau :)

  1. Um den unteren Tortenboden einen Tortenring setzen. Die Hälfte der Quark-Sahnecreme auf den Boden geben und glatt streichen. Die Himbeeren gleichmäßig auf der Creme verteilen.
  2. Himbeer- bzw. Johannisbeergelee schön glattrühren und auf die Himbeeren träufeln.
  3. Restliche Creme auf die Himbeeren streichen und den zweiten Tortenboden draufsetzen.
  4. Für mindestens 4-5 Stunden kalt stellen.
  5. Evtl. noch mit Puderzucker und weiteren Himbeeren dekorieren.

mini-IMG_9307

mini-IMG_9310

mini-IMG_9335

 

mini-IMG_0077

Brush Lettering – Mein neues Hobby 2016

Eine Schwäche für Stifte, Papier, Notizblöcke und Farben aller Art hatte ich schon immer. Die letzten Jahre hat dieses Hobby dank Zeit- und vor allem aber Inspirationsmangel ziemlich gelitten. Wirklich ätzend, wenn man vor einem nackten Bogen Papier sitzt und nicht weiß, was man malen will.

Durch Instagram bin ich kürzlich, oder genauer gesagt, die Woche vor Weihnachten, auf das Brush Lettering aufmerksam geworden und ich dachte, das ist doch auch etwas für mich!

Allen voran hat mich Frau Hölle mit den Tombow-dual Brush Pens angefixt. Beschreiben lassen sich diese Stifte als Filzstifte mit Pinsel-Spitze. Ihren herunterladbaren Letterattack-Guide kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen!

Erhältlich sind die Stifte entweder online oder bei boesner. Schaut am besten auf der Homepage mal nach, ob sich eine Filiale in der Nähe befindet. Meiner befindet sich glücklicherweise („nur“) 35 km entfernt.

Die Stifte gibt es als verschiedene Starter-Sets. Ich wollte mir meine Farben aber lieber selbst aussuchen. Nützt ja nichts, wenn mir ein Teil der Farben nicht so recht gefällt. Die Stifte kosten pro Stück 3,26 Euro.

mini-IMG_0075

Zu den Stiften habe ich mir folgende Blöcke gekauft:
Clairefontaine DIN A 5 90 g (2,50 Euro), Clairefontaine „dot“ DIN A 4, (4,50 Euro) & den Aquarell Postkartenblock von guardi artistico (7,77 Euro). Wie ich finde erstaunlich günstig – der Preis kann aber auch je nach Papier & Marke in die Höhe schießen, ich habe ganz schön gestaunt, was möglich ist. Man lernt schnell, dass das Papier möglichst glatt und von der Dicke her über dem normalen Kopierpapier liegen sollte. Die „dot“-Blöcke haben gepunktete Hilfslinien – sehr praktisch.

mini-IMG_0071

Die Stifte lassen sich wunderbar aquarellieren – also mit Wasser vermalen. Für das normale Lettern ist das Aquarell-Papier jedoch zu grob (lässt die Pinselstifte ausfransen!) und saugt sie förmlich leer. Hier sind Pinsel mit Synthetikspitze praktisch und auch nicht teuer (zwischen 2 und 3 Euro).

Außerdem sind hilfreich: Ein guter Radiergummi, weicher Bleistift und pigmentechte, wasserfeste und lichtbeständige Fineliner in verschiedenen Stärken sowie ein Lineal/Geodreieck.

mini-IMG_0076

Sucht euch auf Instagram und Youtube Inspirationen, es ist wirklich unglaublich, was manche Leute können! Ich lerne ganz im Stil der Grundschule erst einmal wieder das Alphabet 😉

#lettering #brushlettering #tombow #brushpens…

Und dann heißt es eigentlich nur noch Loslegen, denn ….

mini-IMG_0069

Rückblick 2015 – Meine Favoriten aus der Küche

32 Rezepte gab es dieses Jahr, davon möchte ich euch heute nochmal meine absoluten Favoriten zeigen. Alle Rezepte findet ihr unter Rezepte von A-Z oder auch über die Blog-Suche.

essen

 

mini-hello2016

2015 # travel ♥ Wo ging es 2015 hin?

Ein frohes neues Jahr zusammen!
Ich hoffe ihr habt schön gefeiert oder so wie ich Silvester ganz gemütlich zuhause verbracht (und dabei viel leckere Dinge gefuttert!).

2015 war für mich ein schönes Jahr – so viel war ich noch nie im Flugzeug gesessen. Ich habe meine kleine Panik vor Flugzeugen überwunden und tolle Ecken der Welt entdecken können. Dabei ging es Richtung Norden, Westen und den Osten. Tropische Inseln, einsame Strände & belebte Großstädte. Eine tolle Mischung :)

mini-travel

Was steht nächstes Jahr an?
So schön das Reisen auch ist, so anstrengend ist es auch. Daher ist erstmal keine längere Flugreise geplant (14x Flugzeug in 6 Wochen reicht eine Weile). Im Sommer würde ich mir gerne Cornwall & Südengland anschauen – ich liebe Schlösschen, Herrenhäuser und englische Gärten – die Reiseführer liegen schon parat. Der nächste Städtetrip steht schon in Kürze bevor. Ich lasse mir in Hamburg die kalte Luft um die Nase wehen.

Ende diesen Jahres habe ich wieder meine Leidenschaft für Stifte und Papier entdeckt und mit dem Brush Lettering angefangen. Das möchte ich 2016 gerne weiter verfolgen und vertiefen. Daher gibt es den Reiserückblick dieses Jahr auch in dieser Form…

Machen wir das beste aus diesem neuen Jahr!