mini-IMG_9854

Falsche Linzertorte

Also, was heißt falsch – ich würde sagen „bessere Linzertorte“ – denn mir schmeckt sie nochmal deutlich besser, als das Original 😉

Außerdem fällt das Gebastel des Randes und Gitters weg…
Wie meistens habe ich auch hier nur eine 18 cm Springform verwendet.

Zutaten

3 Eier (M), getrennt
120 g weiche Butter
1 Pr. Salz
ein Schuss Vanilleextrakt
120 g Zucker
1,5 Tl Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
1 Esl Kakao
1 Tl Backpulver
2 Esl Milch
120 g gemahlene Haselnüsse
75 g Mehl
3-4 Esl

Pflaumenmus für die Füllung
ggf. Puderzucker zum Dekorieren

Zubereitung
Eiweiß mir einer Prise Salz steif schlagen und 1/3 des Zuckers dabei einrieseln lassen.

Butter, Vanilleextrakt und restlichen Zucker in einer zweiten Schüssel schaumig rühren. Eigelbe hinzufügen. Nun die trockenen Zutaten unterrühren: Zimt, Nelke, Kakao, Backpulver (ggf. vorher durchsieben), Haselnüsse & Mehl. Milch hinzufügen, so dass ein feuchter Teig entsteht (ggf. etwas mehr verwenden).
Das steifgeschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.

Den Boden einer 18 cm Springform mit Backpapier auslegen. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen und einige Löffel des Pflaumenmus darauf verteilen.
Dabei einen kleinen Rand lassen, so dass das Mus später nicht heraus suppt.
Den restlichen Teig in die Form geben und behutsam glatt streichen.

Im Backofen, vorgeheizt auf 180°C Ober-Unterhitze, ca. 50 – 60 Minuten backen. Immer wieder nachsehen, jeder Backofen ist unterschiedlich.

Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

mini-IMG_9856

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.