mini-IMG_5014

Himbeer-Streusel-Muffins

Das erste Rezept passt wunderbar zu dem sommerlichen Wetter!
Himbeeren haben zwar aktuell Saison, befinden sich allerdings das ganze Jahr in meinem Tiefkühlfach (ständiger Smoothieinhalt!).

Abgesehen davon, sind sie gefrostet natürlich um einiges günstiger und gebacken geschmacklich nicht wirklich von den frischen Beeren zu unterscheiden.

Zutaten

250 g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Zucker
1 Prise Salz
2 gestr. Tl Backpulver
1/4 Tl Natron
1 Ei
250 g Joghurt (3,5%)
80 ml Sonnenblumenöl
ca, 125 g TK-Himbeeren

je nach Größe der Papierförmchen 6-12 Stück
(bei meinen tulpenförmigen ca. 6 Stück)

Für die Streusel:
50 g Mehl
35 g Butter (kalt!)
4 Tl Zucker

Zubereitung
Ofen auf 200°C vorheizen.
In einer großen Rührschüssel Mehl, Zucker und Vanillezucker, Prise Salz, Backpulver und Natron mischen. Backpulver neigt immer stark zu Klümpchen, daher siebe ich es vorher. In einer kleineren Schüssel Ei, Öl und Joghurt vermengen. Die nasse Mischung nun mit einem Handrührgerät in die Mehlmischung einarbeiten.

mini-IMG_4963 mini-IMG_4964

mini-IMG_4966

Die gefrorenen Himbeeren in den Teig geben und unterheben.
Gleichmäßig in die Papierförmchen verteilen.

mini-IMG_4976

mini-IMG_4992

Die Herstellung von Streuseln ist ganz simpel:

Kalte Butter, Mehl und Zucker miteinander verkneten und mit den Fingern zerbröseln.
Da merkt man, wie viele Muskeln ein einzelner Finger hat!
Nun auf die einzelnen Muffins verteilen.

mini-IMG_4977

mini-IMG_4980

mini-IMG_4993

 

Unbenannt
Variiert stark nach der Größe der Muffins. Kleine Muffinförmchen benötigen ca. 25 Minuten, Tulpenförmchen ca. 35 Minuten bzw. bis sie leicht gebräunt sind.

mini-IMG_4906

mini-IMG_4958

 

 

mini-IMG_4935

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.